Auf dem Südthüringentrail rund um Suhl

Vom Südthüringentrail habe ich vorab schon viel Gutes gelesen. Der Lauf Anfang September geht auf unterschiedlichen Längen von 17 bis 65 km durch den Thüringer Wald rund um Suhl. Der Veranstalter beschreibt den Lauf selbst mit "Der Trail mit HERZ", ob dies so sein wird, ich lasse mich überraschen. 

Ich habe mich für den Heldentrail mit 64,9 km und 2491 hm entschieden. Die lange Anfahrt soll sich ja schließlich lohnen. Am Vorabend findet die Startnummernausgabe und das Briefing statt. Mit 177 Teilnehmern allein auf der ganz langen Strecke ist der Lauf sicherlich keine kleine und familiäre Veranstaltung. Dies merkt man allerdings nicht, denn alle Helfer sind trotz des Gewusels herzlich und schnell treffe ich bekannte Gesichter von anderen Läufen. Im Briefing wird noch einmal auf die Besonderheiten der Strecke, die Verpflegung, die Markierung etc. hingewiesen. Nun gibt es noch einen großen Teller Nudeln für mich und dann ab zur Unterkunft, denn um 5 Uhr geht es auf die Strecke.

Natürlich ist es zum Start noch dunkel. Das Wetter ist jedoch deutlich besser und weit und breit ist kein Regen in Sicht. Direkt zum Anfang geht es auf einen kleinen Trail den nächsten Berg hoch. Soviel vorweg, der Singletrailanteil ist wirklich hoch, was mich riesig freut. Die genaue Beschreibung der Strecke spar ich mir jetzt, denn auf der Seite des Veranstalters ist dies ausreichend beschrieben. Das der Trail wirklich ein Lauf mit Herz ist, kann ich nur bestätigen. Es geht auf einer abwechslungsreichen Strecke auf und ab, die VPs warten mit einem guten Angebot und herzlichen Helfern, die Markierung ist top (so dass man sich voll auf das Laufen konzentrieren kann) und einem tollen Start/Ziel-Bereich, der auf der langen Strecke im Rennen einmal durchlaufen wird und dabei + beim Zieleinlauf herzlich begrüßt und gefeiert wird. Der Südthüringentrail wird sicherlich noch einmal bei mir auf dem Programm stehen! Dies sagt wohl alles aus!